Sandguss

 

Das Original aus beispielsweise Gips oder Ton wird mit Natursand, ölgebundenem oder chemisch gebundenem Sand von Hand abgeformt. Hierfür werden Formkästen verwendet, die aus Ober- und Unterkasten bestehen.

 

Bei vollplastischen Originalen, die hohl gegossen werden sollen, muß ein Innenkern hergestellt werden. Der Former fertigt aus einem chemisch gebundenen Sand ein Replikat des Originals und schält von der Oberfläche 4 bis 6 mm ab. Dieser Sandkern wird in die mit Einguß, Lauf, Anschnitten und Entlüftungskanälen ausgestattete Form eingelegt.

 

Danach wird die flüssige, heiße Bronze in den vorbereiteten Hohlraum gegossen. Nach der Abkühlung des Metalls wird der Formkasten entfernt und die Formmasse abgeschlagen. Anschließend wird die Oberfläche des Gussteils vom Ziseleur bearbeitet.

Gedenktafel Siegfried Betz, Holzhausen

Gießerei
Kunstguss Eschenburg

Lahn-Dill GmbH

Rüdiger Weinelt

Zum Kohlhain 6

D-35713 Eschenburg

Telefon 02770/511

Telefax 02770/441

E-Mail info@kunstguss-eschenburg.de

 

Ausstellung

BRONZEZEIT

Monika Weinelt

Hugenottenstraße 85A

D-61381 Friedrichsdorf

Telefon 06172/68 99 30

Telefax 06172/68 86 05

E-Mail info@bronzezeit.net

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunstguss Eschenburg Lahn-Dill GmbH